Inhaltsverzeichnis

Angebote                       Partner                      Dienstleistungen                       Kontakt zur Gästeinformation

 

Weinregionen

Ausflugsziele

Wissenswertes

Weine der Woche

Veranstaltungen

REGIOTHEK

 

Gastgeber im
Steirischen Weinland

 

 

Das Steirische Weinland
Gästeinformation

Hotline

März - November

Mo-Fr

+43 (0) 664 96 300 30

info@weinlandgast.com

8:00 - 18:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Übersetzer/Translator

  

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Erlebnis- und Freizeitkarte

 

Maribor (Marburg)

Maribor ist die zweitgrößte Stadt des Landes, gleichzeitig sympathisch klein liegt sie eingebettet in die sattgrüne Natur des Pohorje-Gebirges auf der einen Seite und umgeben von den Weinbergen und dem Flusslauf der Drau, der die Stadt zweigeteilt hat, auf der anderen Seite. Geben Sie sich dem Besten hin, was eine der bedeutendsten touristischen Orte Sloweniens mit seiner Vielfalt und seinem qualitativen Angebot zu präsentieren hat!
Die reiche Weintradition der ältesten edlen Weinrebe weltweit, der Pulsschlag der Stadt mit blühender Kulturgeschichte, die Lage zwischen den Weinbergen und dem grünen Pohorje-Gebirge sowie die vielfältigen Möglichkeiten für Entdeckungen, Erholung, Entspannung, Unterhaltung und Treffen werden auch Sie überzeugen, dass „toti Maribor - dieses Maribor“ Herz und Seele hat und dass die Einwohner dieser malerischen Stadt ausgezeichnete Gastgeber sind.
Der alte Stadtkern verspricht unvergessliches Erleben: spazieren Sie am Ufer der Drau entlang, wandeln Sie über die belebten Straßen und Plätze der Stadt, wo sich Geschichte und Tradition mit Dynamik und Moderne vereinen. Lassen Sie sich verzaubern vom ältesten Stadtteil, Lent, mit der Alten Rebe, der ältesten edlen Rebe weltweit, mit den mittelalterlichen Türmen und den Resten der Stadtmauer, den Plätzen Grajski trg mit der Burg und dem Regionalmuseum, Glavni trg mit Pestsäule und Rotovž - Stadthaus, der Slomšek Domkirche mit Aussichtsturm, der jüdischen Synagoge, Kunstgalerie und Theater, um nur einige zu nennen.
Die Straßen der Stadt führen Sie zu einem der schönsten slowenischen Stadtparks. Steigen Sie auf Piramida und Kalvarija, die städtischen Weinberge mit phantastischem Ausblick. Begeben Sie sich in die Unterwelt des Weins, steigen Sie hinab in das Labyrinth eines der ältesten und größten Weinkeller Europas. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine traditionelle Floßfahrt auf der Drau, denn das aufregende Erlebnis verschafft Ihnen einen einmaligen Blick auf den Stadtteil Lent. Lassen Sie sich vom Strudel der Veranstaltungen mitreißen, vom Festival Lent, Festival der Alten Rebe, dem Festival Maribor, Theatertreffen Borštnikovo srečanje bis hin zum Damen-Skiweltcuprennen Zlata lisica und noch unzähligen anderen Ereignissen, die den Alltag der Stadt beleben.
Schon allein der Stadtkern reiht Maribor in die Gesellschaft europäischer Städte ein, die aufgrund ihres einzigartigen, traditionellen und qualitativen Angebots einen speziellen Wiedererkennungswert haben, die anziehende Lage an den Ufern der Drau, im Schatten der Pohorje-Wälder und an den sonnenverwöhnten Weinbergen mit der lebhaften Gastfreundschaft der Steirer unterstützen außerdem noch das Wohlbefinden unserer Gäste.
 

 

Maribor - Sehenswürdigkeiten

Johannesdom - Baudenkmal in Marburg an der Drau

Neben dem Platz Slomškov trg sollten Sie unbedingt die Domkirche besuchen, deren Entstehung und weitere Entwicklung der Stadt zusätzlichen kulturellen Antrieb und Ansehen bescherte. Im 12. Jahrhundert wurde sie als romanisches Gebäude errichtet, heute zeigt sie eine gotische Form mit langem Chor aus dem 14. Jahrhundert und zentralem Kirchenschiff aus dem 15. Jahrhundert.
Der 57 Meter hohe klassizistisch konzipierte Kirchenturm ist aus dem Ende des 18. Jahrhunderts, weil in den 76 Meter hohen von Paolo Porta aus dem Jahre 1623 der Blitz einschlug.
Der lange Chor oder das Presbyterium mit dem Chorgestühl aus dem Jahre 1771, auf denen in flachem vergoldetem Relief Ausschnitte aus der Legende des Hl. Johannes des Täufers eingeschnitzt sind, sind ein Werk des bekannten Künstlers Jožef Holzinger.

Genau dort steht die Statue des selig gesprochenen Bischofs Slomšek, des Bildhauers Franc Zajc aus dem Jahre 1878. Im Presbyterium befinden sich auch der Katheder des Bischofs aus dem Jahre 1890 und die Gruft der Mariborer Bischöfe. Holzinger hat die zur Zeit des Barocks erbaute Hl. Kreuzkapelle mit einem Altar ausgestattet, wo sich seit dem Jahre 1996 auch das Grab Bischofs Slomšek befindet. Dieser hat am 4.September 1859 den Sitz des Bistums von Lavant nach Maribor übertragen.

Pestsäule vor dem Rathaus

In Maribor trat im 17. Jahrhundert erstmals die Pest auf, an der ein Drittel der Einwohner starb. Zum Dank an das Ende der Seuche stellten die Einwohner von Maribor im Jahre 1681 die Pestsäule auf – eine Säule mit Marienabbild. Diese wurde im 18. Jahrhundert gegen die heutige ausgetauscht, die ein Werk des Künstlers Jožef Štraub ist. Um die Mutter Gottes haben sechs Heilige Platz genommen, Fürbitter gegen die Pest. Die Pestsäule steht auf dem Platz Glavni trg, an dem die Straße Koroška cesta vorbei führt.
 

Schloss mit Heimatmuseum

Eines der bedeutendsten architektonischen Denkmäler unserer Stadt befindet sich direkt im Zentrum: die Burg der Stadt Maribor, umgeben von den immer lebhaften Plätzen Grajski trg, Trg svobode und Trg generala Maistra, Darin können Sie das Regionalmuseum Maribor besuchen, wo Sie Sammlungen unschätzbaren Wertes in Ihren Bann ziehen.
Die Burg, geschmückt durch verschiedene Stil- und Bauepochen, wurde in den Jahren von 1478 bis 1483 im Auftrag von Kaiser Friedrich III. errichtet, und zwar mit dem Ziel, den nordöstlichen Teil der Stadtmauer zu sichern. Allmählich wurde die Burg in eine reiche feudale Wohnstätte umgestaltet. Die östliche Burgfassade schließt an der nordöstlichen Ecke mit der Burgbastion, einem Werk des Baufachmanns Domenico dell' Allio aus den Jahren 1556-1562, ab. Sie stellte einen Wehrpunkt neben dem Stadtgraben dar.

Zu den bedeutenden baulichen Errungenschaften der Burg zählen unter anderem:
•das barocke Treppenhaus aus den Jahren 1747 bis 1759,
•die Lorettokapelle an der Südfassade, die in den Jahren 1665 bis 1675 erbaut wurde und
•der Rittersaal in der ersten Etage mit fantastischer Deckenmalerei des Künstlers Jožef Gebler und Wanddarstellungen.
Öffnungszeiten: Di-Sa von 9-17 Uhr  So von 10-12 Uhr  Montags geschlossen

 

Altes Rathaus im Renaissance-Stil

Im Jahre 1515 wurde auf dem heutigen Platz Glavni trg das spätgotische Rathaus errichtet, das die italienischen Meister in den Jahren 1563 und 1565 im Stil der Renaissance umgebaut haben. Aus dieser Zeit stammt auch der Balkon (Loggia), geschmückt mit einem Relief, auf dem das Stadtwappen abgebildet ist, umgeben von zwei Löwen und der Jahreszahl 1565. Die Fassade ist durch Pilaster gegliedert.
Über dem Eingangsbereich steht ein Barocktürmchen mit Zwiebeldach, über dessen Bau es eine Geschichte gibt: "Der Auftraggeber ließ den Turm von einem Baumeister errichten, ließ ihm aber zu wenig Goldstücke zukommen; aus Wut baute dieser den Turm nicht in der Mitte."
Das Gebäude wurde Mitte des 19. Jahrhunderts spätklassisch umgebaut, in den Jahren

von 1952 bis 1954 in seine ursprüngliche Form zurück gebracht. Besonders interessant ist der Barocksaal, der von A. Quadrio mit Stuckarbeiten an der Decke versehen wurde. Heute dient er zu Hochzeiten und Empfängen des Bürgermeisters.
 

Judenviertel aus dem Mittelalter

Die Synagoge von Maribor, die heute als Zentrum kultureller Tätigkeiten dient, ist ein Ort für all jene die Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Literaturabende und Rundtischgespräche besuchen wollen. Sie finden sie auf dem Platz Židovski trg im ehemaligen Judenviertel, ganz in der Nähe des Platzes Židovski trg.
Erstmals wurde die Synagoge im Jahre 1429 erwähnt, sie ist aber sicherlich schon früher entstanden. Zu den übrigen Beweisen, die vom Bestehen einer jüdischen Gemeinschaft in unserer Stadt sprechen, zählt auch ihre vorübergehende Rolle als Sitz des jüdischen obersten Rabbinats für die Steiermark. Im Jahre 1501 wurde sie in die katholische Kirche Aller Heiligen umgebaut, nach 1785 nutzte man sie als Lagerraum.
Das alte Judenviertel Maribors erstreckt sich rund um den Judenturm (Zidovski Stolp) und

die Synagoge. Diese erfuhr, nach der Vertreibung der Juden aus der Steiermark (1497) mehrere Umbauten und wurde für unterschiedliche Zwecke verwendet. Der Judentum ist einer der Wehrtürme Maribors, die in der Mitte des 15. Jahrhunderts zum Schutz der Stadt errichtet wurden. Vom Judenturm, der am südlichen Rand des alten Judenviertels steht, führt ein Wehrgang zum Wasserturm (Vodni stolp) am Ufer der Drau.

 

 Alte Weinrebe am Drau-Ufer

Die angeblich älteste Weinrebe der Welt befindet sich in Maribor. An der Fassade eines alten Hauses, in der Nähe der Drau, wächst die mehr als 400 Jahre alte Rebe. Jedes Jahr werden zwischen 35 und 55 kg Trauben geerntet. Der daraus gewonnen Wein wird zum größten Teil als Geschenk, an Partnerstädte, wichtige Bürger etc. übereicht. Nur wenige, der maximal 100 Flachen (0,25l), werden frei verkauft. Und auch diese sind schnell abgesetzt, finden sich doch immer Sammler, die zum Teil schon lange auf eine Flasche warten. Die alte Rebe wird gehegt und gepflegt und jedes Jahr finden ihr zu Ehren diverse Veranstaltungen statt. Sie stellt außerdem Ausgangspunkt und/oder Ziel aller Weinstraßen, die durch die Umgebung führen, dar.