Das Steirische Weinland - Gästeinformation

31. März - 5. November  Mo-Fr  8:00 - 18:00 Uhr
+43 (0) 664 96 300 30   info@weinlandgast.com
 

 

 

 

 

Schloss Stainz

zur Erlebnis- und Freizeitkarte

Kein geringerer als Erzherzog Johann von Österreich kaufte 1840 das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift über dem Markt Stainz und baute es zum Schloß um. Erzherzog Johann prägte die Geschichte des Ortes
und seiner Kultur wie kein anderer und übte ab 1850 die Funktion des ersten gewählten Bürgermeisters von Stainz aus.
Stainz ist sehr vielfältig und zeigt sich als Kultur- und Einkaufsstadt, vor allem aber als Erholungsort. Das touristische Angebot reicht von der gepflegten Unterkunft, der ausgezeichneten Küche (u. a. Weingasthöfe)  bis hin zum legendären Flascherlzug und den Buschenschänken auf  der Schilcherweinstraße.
Stainz ist zudem ein beliebter Treffpunkt für Radler, da sich hier der Ölspur-Radlweg mit anderen Touren der Region trifft. Ein Besuch im Museum Schloß Stainz, im Automobilmuseum oder die Fahrt im
Flascherlzug auf der Ölspur von Stainz nach Preding sind auf jeden Fall zu empfehlen. Ein ganz besonderes Erlebnis sind die wunderschönen "Wein & Kultur" Feste im Schloß Stainz. Unter den herrlichen Arkaden des Schlosses bieten steirische Weinbauern gemeinsam mit italienischen und slowenischen Kollegen ihre Weine zur Verkostung an.
 

 

Stainz - Eine herrliche Lage dieser Markt mit dem Stift ! Ein breites fruchtbares Tal mit sanften Höhen begrenzet. Die Tiefe wie ein Garten bebauet, die Höhen voll Wälder, Höfe, Weingärten und Hecken. Nordwestlich zwei Täler kommend, dazwischen ein sanfter Gebirgsfuß, auf diesem das herrschaftliche Schloß, am Fuße der hübsche, wohlgebaute Markt. Es läßt sich wenig Schöneres denken, wende wohin man wolle das Auge, überall der Garten.

Erzherzog Johann. Tagebuch vom 11 Oktober 1831

Museum im Schloss Stainz - Jagdmuseum

 

 

Jagdkultur zwischen den Zeiten

Seit Jahrtausenden ist die Jagd Bestandteil des menschlichen Lebens. Das Jagdmuseum in Schloss Stainz zeigt Jagdkultur in all ihren Facetten und widmet sich neben einem ausführlichen kulturhistorischen Überblick auch dem Zusammenspiel von Mensch und Natur. In einer für Österreich einzigartigen, innovativen Präsentation erfahren Besucherinnen und Besucher alles Wissenswerte über ein großes Faszinosum der Menschheit.

 

Landwirtschaftsmuseum

 


Das Thema „Ernährung" steht dabei ebenso im Zentrum wie die revolutionären Ideen Erzherzog Johanns und wertvollen Modelle landwirtschaftlicher Maschinen, deren Verwendung auf seine Initiative in der Steiermark Einzug hielten. Regionale Schwerpunkte werden in den internationalen Kontext gestellt und eröffnen dem Publikum auf diese Weise anschauliche und differenzierte Einblicke in die Geschichte der Land- und Forstwirtschaft.
Die Landwirtschaftliche Sammlung basiert auf den fortschrittlichen Ideen Erzherzog Johanns. Dieser wurde am 23. Juli 1850 auch zum Bürgermeister des Marktes Stainz gewählt. Neben zahlreichen Vereinen und Institutionen gründete Erzherzog Johann 1819 die k. k. Landwirtschaftsgesellschaft. Ein wichtiger Aspekt dieser Gesellschaft war die Dokumentation landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte. Das gebräuchliche Gerät, besonders das Ackergerät, wurde aufgenommen und möglichst vollständig in Modellen gefertigt und gesammelt. Ein Großteil dieser Modelle befindet sich in der Landwirtschaftlichen Sammlung in Schloss Stainz, welche insgesamt mehr als 18.200 Objekte zählt.
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bäuerlicher Arbeit werden anhand von historischen Objekten und aktuellen Erkenntnissen rund um das Thema „Ernährung“ spannend präsentiert.

Führungen: jeden Donnerstag und Sonntag um 15:00 Uhr
Kinderworkshops: jeden Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr

 

Kontakt

Schlossplatz 1, 8510 Stainz

T. +43 3463 27 72-16
jagd@museum-joanneum.at

www.museum-joanneum.at/jagdmuseum-landwirtschaftsmuseum

 

Öffnungszeiten

1. April bis 30. November: Di–So und Feiertag 10-17 Uhr

 

 

Übersetzer/Translator